Schusswaffen geerbt - was nun ?

Sie haben Schusswaffen geerbt und kennen sich nicht aus? Auf Wunsch biete ich Ihnen kostenlose Unterstützung beim Verkauf an einen berechtigten Käufer oder beim Vernichten von geerbten Schusswaffen an. Das Erben von Schusswaffen ist ein ganz besonderer Fall des Waffenerwerbs. Jeder kann als gesetzlicher Erbe zum Eigentümer von Schusswaffen werden. Doch was tun wenn man als Erbe selbst nie etwas mit Schusswaffen zutun hatte. Der Erbe hat nach Antritt des Erbes unverzüglich die zuständige Waffenbehörde zu informieren. Im Regelfall wird dem Erben eine Waffenbesitzkarte (WBK) ohne Munitionserwerb ausgestellt. Vorhandene Munition des Erblassers muss einem Berechtigten überlassen werden. Weiterhin müssen die ererbten Waffen auf eigene Kosten mit einem speziellen Sicherungssystem blockiert werden. Damit sind Kosten von ca. 150,- bis 250,- € pro Waffenlauf verbunden. Der Preis ist abhängig vom Kaliber der Schusswaffe. Die erfolgte Blockierung ist der Waffenbehörde nachzuweisen. Wir haben die Erlaubnis diese Sicherungen vorzunehmen. Weiterhin müssen die ererbten Waffen in Waffenschränken mit bestimmten Sicherheitsvorgaben aufbewahrt werden. Meist wird ein Tresor mitvererbt, doch auch hier hat sich die Gesetzeslage der Sicherheitsstufe von Waffenschränken geändert, sodass eventuell auch ein neuer Tresor angeschafft werden muss. Will der Erbe die Waffen nicht übernehmen, so sind sie innerhalb einer von der Waffenbehörde festgelegten Frist einem Berechtigten zu übergeben oder der Vernichtung zuzuführen. Der Markt wird überschwemmt von "alten Schätzchen", der Wert ist für den Laien kaum festzustellen. Doch es gibt auch wertvolle Ausnahmen.

Haben Sie Fragen zu Erbwaffen, so rufen Sie uns an oder schreiben eine E-Mail.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 - 2018 Waltershausen Waffen- & Munitionsfachhandel Göttingen

Anrufen

E-Mail